Die Kirchensteuer wird geregelt durch die Kantone. Entsprechende Steuergesetze regeln die Details zur Kirchensteuer.

Trotz der vielen Kantone in der Schweiz ist die Zahl der Unterschiede einfach überschaubar. Zu differenzieren ist dabei zwischen den tatsächlichen Personen und den juristischen Personen (Firmen). Im Kanton Luzern haben die Unternehmen ebenfalls Kirchensteuer-Pflicht.

Zwar steht das Austreten aus der Kirche jedem frei. Und der Kirchenaustritt kann mit kleinem Aufwand durchgeführt werden. Jedoch hat ein solcher Austritt Folgen. Gewiss bezahlt man keine Kirchensteuer mehr, das ist ein Vorteil. Aber man verwirkt auch das demokratische Recht in der Kirche.

Der Brief wird an die Kirchgemeinde gesendet. Eine Begründung im Formular ist nicht Vorschrift. Der amtliche Kirchenaustritt beendet die die Kirchensteuer-Pflicht.

Einwohner müssen an die Kirchgemeinde Kirchensteuer bezahlen. Schweizer Kirchensteuer und Kirchenaustritt einfach erklärt. Die Höhe der Kirchensteuer ist vom Kanton abhängig und von der Konfession reformiert katholisch.

Unterschiede sind auch zeitlich bei der Beendung der Kirchensteuer vorhanden: pro-rata oder per Austritts-Datum. Der Kanton Luzern gehört zur zweiten Gruppe. Im Kanton Luzern wird also exakt auf das Datum abgerechnet.